PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Suche:
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren     Login  Passwort:     Passwort?

Metal Gear Solid Touch


  • Testbericht
  • Bilder (11)
  • News & Videos (3)
  • User (3)
  • Spiel Kaufen
Metal Gear Solid Touch Review vom 21.03.2009



Nachdem Konami mit "Silent Hill: The Escape" bereits den ersten mobilen Ableger der Serie für den iPod Touch und das iPhone veröffentlicht hat, folgt nun eine weitere große Marke: Metal Gear Solid. Entwickelt bei Kojima Productions, wo schon die Vorlage zum Spiel, "Metal Gear Solid 4: Guns oft the Petriots" geschmiedet wurde, unterscheidet sich der Titel in seinem Grundprinzip dennoch stark von dem, was man bisher mit dem Namen in Verbindung gebracht hat. Wir haben uns den Titel genauer angesehen. Ist er Euer Geld wert? Wir sagen’s Euch!


Metal Gear im Hosentaschenformat
Spiele der "Metal Gear"-Franchise auf mobilen Geräten sind nichts Neues. Schon für den GameBoy von Nintendo und die PSP von Sony wurden diverse Spiele rund um Solid Snake auf den Markt geworfen. Ähnlich wie bei "Metal Gear Ac!d" gingen die Jungs und Mädels von Kojima Productions jedoch nicht den klassischen Weg, die Stealth-Action auf den Handheld zu bringen. Auch auf die Konvertierung in ein rundenbasiertes Kartenspiel verzichtete man dieses Mal.

Storytechnisch hält "Metal Gear Solid Touch" ebenfalls keine großen Überraschungen bereit. Zumindest dann nicht, wenn man bereits den vierten Teil für die PlayStation 3 gespielt hat. Erzählt wird die Story in kurzen Texten zwischen den einzelnen Missionen - und zwar kurz und knapp. Wo man sich auf der PlayStation 3 noch durch (sehr) lange Zwischensequenzen "kämpfen" musste, wird man hier mit einigen Absätzen Text befriedigt. Dass dabei nicht so sehr ins Detail gegangen wird wie auf der Heimkonsole, sollte klar sein. Dennoch hilft "Metal Gear Solid Touch", sich einen oberflächlichen Überblick über die Geschehnisse des vierten Teils zu verschaffen. Schön anzusehen sind Momentaufnahmen der Zwischensequenzen, die von der PS3-Fassung bekannt sind.


"Metal Gear Solid Touch" ist ein reines Actionspiel. Wer Schleichparts sucht, wird nicht fündig werden. Im Grunde genommen geht es lediglich darum, Gegner anzuvisieren und diese auszuschalten. Der Protagonist muss dabei nicht bewegt werden und bleibt in der Regel stets an einer Stelle stehen. So tauchen im Hintergrund immer wieder Gegner auf, bis man sein Soll erreicht hat. Gezielt wird mit dem Finger, mit dem man das Fadenkreuz über den Bildschirm bewegt. Man muss dabei nicht direkt auf das Kreuz drücken und hat so einen besseren Überblick. Ist ein Gegner weit entfernt, so wechselt man zum Scharfschützengewehr, das mit dem auseinander Bewegen zweier Finger (genau wie beim Zoomen eines Fotos) aktiviert wird. Hat man sein Ziel in der Mitte des Fadenkreuzes, so darf geschossen werden. Dies geschieht, indem man mit seinem Finger auf einen beliebigen Punkt des Bildschirms tippt.


Nach einigen Runden normaler Ballerei sorgt ein Endgegner für willkommene Abwechslung. Auch diese Bosse sind aus der Konsolenfassung von Teil 4 übernommen und weisen die exakt gleichen Stärken und Schwächen auf.

The End’s not near, it’s here!
Ein Kritikpunkt vieler Spieler ist die relativ kurze Zeit, die man zum "Durchspielen" des Titels benötigt. Für die (derzeit) 12 verfügbaren Missionen benötigten wir im ersten Durchgang etwas weniger als eine halbe Stunde. Nicht wirklich viel. Nun gibt es zwei Dinge, die bei Kritik diesbezüglich zu beachten sind: Wiederspielwert und zusätzlicher Content.


Man könnte meckern, dass Konami das Spiel unfertig ausgeliefert hat - man könnte sich aber auch freuen, dass man bereits jetzt die Missionen spielen kann, die an der Endkontrolle schon vorbei sind. Denn nach zwölf Levels ist "MGS Touch" noch nicht zu Ende. Im zweiten Quartal liefert Konami die zweite Hälfte des Spiels aus. Kostenlos. Insgesamt stehen ab dann 20 Missionen (anstatt derzeit 12) zur Verfügung.


Auch über Ansporn für erneute Durchläufe hat man sich bei Kojima Productions Gedanken gemacht. Während des Zockens erhält man immer wieder so genannte Drebin-Points, die im Hauptmenü für Wallpaper für das iPhone bzw. den iPod touch investiert werden können. Wie viele Drebin-Points man pro Abschnitt mit nach Hause nehmen kann, ist abhängig davon, wie gut man sich geschlagen hat. Derartige Boni würden wir gerne öfters sehen!



Grafik, Steuerung und Sound:
Obwohl die Steuerung anfangs etwas hakelig erscheint, gewöhnt man sich schnell daran. Der Schwierigkeitsgrad ist in den ersten Missionen noch so flach gehalten, dass man sich dementsprechend gut orientieren kann. Vor dem Start hilft zudem ein Tutorial bei den ersten Schritten im Kriegsgebiet. Die beängstigend komplexe Steuerung von "Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots" ist das genaue Gegenteil von dem, was man in der mobilen Fassung vorfindet.


In Sachen Grafik bewegten sich die Entwickler sich auf PSP-Niveau. Die Animationen sind schön anzusehen, die Framerate konstant und auch sonst gibt es nichts zu bemängeln. Die angesprochenen Bilder der Cutscenes der PS3-Version sind auf jeden Fall einen Screenshot wert.


Auch der orchestrale Soundtrack erfüllt genau das, was er soll: das Spielgeschehen untermalen. Die Effektgeräusche sind - wie von der Serie gewohnt - ebenfalls passend und schön anzuhören. Für den vollen Genuss ist hier jedoch Pflicht, die Kopfhörer anzulegen.

Fazit:
"Metal Gear Solid Touch" ist nicht perfekt. Vor allem so mancher Fan der Serie wird sich beim Erstkontakt mit dem Gameplay an die Stirn fassen. War es doch sonst immer so, dass es darum ging, möglichst wenig aufzufallen und kaum Gegner zu töten. Besonders der Strategie- und Stealthfaktor standen im Vordergrund. Wer sich damit anfreunden kann, Snake in einem reinen Actionspiel zu erleben, der darf zugreifen.

Ob man die kurze Spieldauer nun als markanten Kritikpunkt betrachtet, das bleibt jedem selbst überlassen. Der Wiederspielwert bleibt jedoch auch nach einer halben Stunde Gameplay noch hoch. Eine perfekte Statistik und das Freischalten aller Wallpaper geschieht auf keinen Fall in einem einzigen Durchgang. Wir bereuen die Investition der knapp fünf Euro nicht!“


Max Zeschitz für Planet-iPhone.de

WERTUNG:
78%
Kein Pflichtkauf, für Metal Gear Fans aber eine Bereicherung Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Komplettlösung
Videos
  Steuerung Wenn man den Dreh raus hat, unkompliziert
  Features Neue Level (kostenlos), freischaltbare Wallpaper
  Grafik Schönes Leveldesign, wie auch schon auf der PS3
  Sound Serientypisch passend
  Spielspaß Flottes, leider kurzes Spielgeschehen, das







Details
Spielname:
Metal Gear Solid Touch

Publisher:
Konami

Genre:
Spiele - Action

Release:
erschienen

Multiplayer:
Nicht vorhanden

Preis:
4.99 Euro

Dateigroesse:
87,3 MB

Getestete Version:
1.0

Verfügbare Sprachen:
Englische Texte

Voraussetzungen:
Firmware 2.0

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (11)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop