Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de
Suche:
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren     Login  Passwort:     Passwort?

iBlast Moki 2


  • Testbericht
  • Bilder (4)
  • News & Videos (1)
  • User (0)
  • Spiel Kaufen
iBlast Moki 2 Review vom 17.08.2011

Die Mokis sind zurück und abermals heißt ihr Motto: „Play, Create, Share!“. Moment mal?! Wo habe ich das denn schon einmal gehört? Da war doch was? Genau! Wenngleich das Motto vom Entwicklerstudio Godzilab direkt von Sonys LittleBigPlanet entwendet wurde, hat es auch seine Berechtigung. Zwar nicht im eigentlichen Gameplay, doch was die kreativen Elemente des Spiels anbelangt. Denn in iBlast Moki 2 könnt ihr erneut Level selber bauen, diese mit Freunden und unbekannten aus dem Netz teilen und schier unendlich viele Level heranziehen. Spielspaß ohne Grenzen?

Die Frage ist aber, was ist eigentlich neu in der zweiten Instanz der bunten Fabelwesen? Das bekannte Spielkonzept wird erneut aufgegriffen und die knuffigen Mokis wollen wie immer nach Hause, doch leider sind sie fauler als ein Murmeltier im Winterschlaf. Von alleine bewegen sie sich keinen Meter und so heißt es, die Geschicke der Natur selbst in die Hand zu nehmen. Mit Bomben, Seilen, Wagenrädern, Plattformen und anderen Objekten gilt es, die kleinen Mokis zu einem Portal zu bewegen. Was am Anfang noch sehr einfach ist und durch einen kleinen Schubs in die richtige Richtung erreicht wird, stellt sich im späteren Verlauf als echte Herausforderung heraus.

Die Entwickler haben sich also ein neues Vorbild zum Opfer genommen und entwenden sogar Elemente aus dem beliebten Knobelshooter Portal 2. Mokis meets Portal? Wie soll das denn gehen? Berechtigte Frage, doch beläuft es sich weniger auf das geschickte Platzieren von winzigen Wurmlöchern, sondern man benutzt die Geele, die aus dem Spiel bekannt sind. Beschleunigungs-Creme, um Mokis pfeilschnell über die Bahnen zischen, oder Flummi-Gel, um sie in die Lüfte katapultieren zu lassen. Alternativ gibt es auch Kleber, um Mokis temporär an Objekten festzuklemmen. So ist es möglich, sie mittels Bomben vom klebrigen Saft zu befreien, um sie Punktgenau ins Ziel zu befördern.

Social-Gameplay heißt das Zauberwort und auch bei iBlast Moki 2 gibt es jede Menge Inhalte. So hat man sich abgewandt vom Plus+-Konzept und schießt sich der Open Feint-Gruppierung an. Natürlich gibt es auch die Apple-spezifischen Trophäen zu gewinnen. Doch das ist nicht alles, denn es gibt für jedes Level weltweite Highscores mit gespeicherten Lösungen und wenn man mal nicht weiter weiß, kann man sich die perfekte Lösung auch erkaufen. Moki-Punkte gibt es entweder für richtige Münze zu erwerben. Alternativ kann man diese im Spielverlauf auch freispielen, um besonders knifflige Level zu überwinden. Denn nichts ist frustrierender als ewig in ein und demselben Ort festzustecken. Wir sind ja hier nicht auf dem Flughafen.

Über 90 neue Level warten darauf von den Spieler bewältigt zu werden, weitere wird es als Update in der Zukunft geben und dazu kommen die schier unendlichen Userlevel, die durch den Editor gebaut werden können.

Steuerung:
Per Touchscreen werden die Objekte auf das Spielfeld gezogen und können nach Belieben verlängert, gedreht und angepasst werden. Wurden Kreationen gebaut, kann man per Startknopf das Spiel loslegen lassen. Schafft man es nicht auf Anhieb, geht das Ganze erneut los und man überarbeitet sein Konzept. Kreativität ist angesagt. Auch in Sachen Kontrollen hat man auf die Fans gehört und Feinheiten perfektioniert. Schön.

Grafik:
iBlast Moki 2 hat in Sachen Grafik eine Rundumerneuerung bekommen. Ein wenig Moki, ein wenig LocoRoco, ein wenig Rolando und Crazy Mashines. Peng. Fertig ist ein kunterbuntes und knuffiges Abenteuer, dass nahezu immer flüssig spielbar ist, selbst auf Geräten der zweiten Generation des iPod Touch oder den Prä-3G-Versionen des iPhones. Lobenswert.

Sound:
Musikalisch bekommt man wiederum seichte Einheitskost geboten. Ruhige Klänge und angenehme Soundeffekte. Nichts besonderes, aber auch nicht nervtötend.

Fazit:
Zwischen einem und drei Euro kostet dieses Meisterwerk auf dem iPhone oder iPad und ihr könnt sicher sein, dass das süchtig machende Konzept für viele Stunden Unterhaltung sorgen kann. iBlast Moki 2 ist eine Perle unter den vielen Gurken im App Store. Wer sich dieses Meisterwerk entgehen lässt ist selbst schuld. Wir sagen beide Daumen hoch und zugreifen.

Bastelt nun seine eigenen Level: Kevin Jensen für PlanetiPhone.de

WERTUNG:
90%
Hat das Potential zum Kult-Spiel. Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Komplettlösung
Videos
  Steuerung Intuitive und einfach erlernbare Kontrollen, selbst im Editor.
  Features Viel Inhalt zum kleinen Preis.
  Grafik Knuffige Mokis mit Stil.
  Sound Ganz eigener Charme.
  Spielspaß Mehr als 90 Level, Herausforderungen und Online-Leveleditor.







Details
Spielname:
iBlast Moki 2

Publisher:
Godzilab

Genre:
Spiele - Geschicklichkeit

Release:
erschienen

Preis:
0.02 Euro

Dateigroesse:
99,9 MB

Getestete Version:
1.1.0

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (4)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop