PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Suche:
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren     Login  Passwort:     Passwort?

BioDefense: Zombie Outbreak


  • Testbericht
  • Bilder (5)
  • News & Videos (2)
  • User (0)
  • Spiel Kaufen
BioDefense: Zombie Outbreak Review vom 16.04.2010

Tower Defense, Tower Defense und nochmals Tower Defense. Langsam aber sicher hat sich dieses Konzept auf dem iPhone durchgesetzt und übersättigt die müden Geister der Spieler. Mit einem einfachen Konzept fesselt man zahlreiche Spieler vor Apples Kleinen, während immer größere Gegnerschwäre den Touchscreen unsicher machen. Resolution Interactive möchte nun auch eine Scheibe vom Gewinner-Kuchen abschneiden und präsentiert nach diversen Rennspielen, ihr erstes Produkt der etwas anderen Art: BioDefense. Ein No-Brainer in Reinkultur?


Mit BioDefense startet man in einem post-apokalyptischen Szenario und die letzten Bewohner der Erde kämpfen einen erbitterten Kampf, gegen die Ausrottung. Ein Komet stürzte auf den blauen Planeten und sorgte für Chaos und Schrecken. Die Menschen, die nicht direkt durch den Einschlag ums Leben kamen, wurden durch einen neuen Virus infiziert und mutierten zu hirn-hungrigen Zombies. Eindeutig, Resolution Interactive erfindet das Rad nicht neu und die Story ist flach, dennoch sorgt sie für eine gelungene Vorlage zum spielerischen Konzept.

In BioDefense gilt es eine Basis aufzubauen, Ressourcen abzuschöpfen und so lange wie möglich gegen die Zombie-Horden auszuharren. Um dieses Spielziel zu erreichen, muss das Einflussgebiet vergrößert werden, um neue Energiequellen abzuschöpfen. Kriegsnebel und der drastisch steigende Hunger der Antagonisten-Flut sorgt für die nötige Herausforderung.

Anders als in den üblichen Tower Defense-Titeln, gilt es bei BioDefense seine Basis von allen Seiten zu beschützen. In einem 360°-Radius stürmen die Gegner einher und nicht nur das Zentrum muss bewacht werden, sondern auch die ausgestreckten „Arme“ die in Richtung Ressourcen greifen. Es gibt also nicht den üblichen Gegner-Pfad, den man nach und nach mit neuen Türmen bestückt. Augen auf beim Zombie-Lauf! Auch die Auswahl an Verteidigungseinrichtungen wurden auf minimalistische Zwei gesenkt: Nahabwehr-MGs und Fernabwehr-Raketenwerfer. Damit man sich gegen die immer größere Flut an Gegnern bewähren kann, gilt es nach und nach das Technologie-Level der Waffen zu upgraden und die Feuerkraft zu verstärken. Mehr Fire-Power hat aber auch seinen Preis, denn ohne Energie, kein Geballer. So müssen auch Kraftwerke gebaut werden, die die Waffen mit Strom versorgen. Es ist sicher denkbar, dass es äußerst ungeschickt ist, wenn die Zombie-Flut, einen solchen Generator überrennt und somit eine ganze Verteidigungskette außer Gefecht setzt. Der wohl wichtigste Aspekt des Spiels ist der Kriegsnebel der Dunkelheit. In der Finsternis können keine Brain-Eaters über den Haufen geschossen werden und somit gilt es an strategisch geschickten Positionen neue Lampen zu errichten.

Das Konzept steht, das Konzept funktioniert. Leider mangelt es an manchen Stellen an Vielfalt. Es gibt zwar diverse Spielmodi und auch Open Feint-Einbindung für Trophäen und anderen Belohnungen, aber nahezu jede Mission spielt sich nach dem gleichen Schema F. Klar, es macht Spaß und fesselt den Spieler kurzfristig vor den Bildschirm, aber er kommt nach einmaligem Durchzocken und erreichen der Herausforderungen, nicht so oft zurück. Updates können diesen Umstand in Zukunft verändern.

Fazit:
BioDefense ist ein klassischer Genre-Vertreter mit einem gewissen Touch zur Individualität. Das Spiel macht kurzweilig Spaß und fördert strategisches Denken, doch wenn man seine Individualstrategie perfektioniert hat, kann man sie in nahezu jedem Level anwenden. Highscorejäger versuchen natürlich, so lange wie möglich, die Defensivpositionen zu optimieren, stringente Durchzocker schaffen das Spiel aber gut und gerne an einem ausgedehnten Nachmittag. Dennoch gehört BioDefense zu einem sehr ansehnlichen Vertreter sein seiner Art. Und hey: „Es gibt Zombies!“

Überfällt ein komisches Gefühl von Hunger: Kevin Jensen für PlanetiPhone.de

WERTUNG:
80%
Tower Defense-Verschnitt mit 360°-Grad-Zombieangriffen. Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Komplettlösung
Videos
  Steuerung Einfach, intuitiv und ergiebig.
  Features Ein paar mehr Modi wären schön.
  Grafik Zweckmäßig, aber stets flüssig.
  Sound Rockige Musik und monotone Klänge.
  Spielspaß Für Zwischendurch-Strategen.







Details
Spielname:
BioDefense: Zombie Outbreak

Publisher:
Resolution Interactive

Genre:
Spiele - Strategie

Release:
erschienen

Preis:
0.02 Euro

Dateigroesse:
18,4 MB

Getestete Version:
1.0.0.

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (5)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop