PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Suche:
Nicht angemeldet!     Neu Registrieren     Login  Passwort:     Passwort?

iBlast Moki


  • Testbericht
  • Bilder (11)
  • News & Videos (7)
  • User (0)
  • Spiel Kaufen
iBlast Moki Review vom 19.09.2009

Innovative Titel von kleinen Entwicklern haben das Spieleportfolio des iPhones und iPod Touchs geprägt. Egal ob iDracula, Rolando oder Pocket God, Titel, die im ursprünglichen Handheld-Distributionsdickicht wohl eher untergegangen wären, haben sich auf Apples Downloadplattform zu wahren Klassikern gemausert. Dabei haben sie alles eines gemeinsam: Sie sind einfach, überzeugen mit Spielwitz und sind auf ihre Art und Weise einzigartig. Nun präsentiert Godzilab das Physik-Knobelspiel iBlast Moki, das auf den ersten Blick ausschaut wie eine Mischung von Sonys LocoRoco und dem Genreklassiker Crazy Maschines. Wir haben uns den niedlich anmaßenden Puzzler näher angeschaut und verraten euch, ob sich der Kauf lohnt.


LocoRoco meets Crazy Maschines.
Die knuffigen Mokis wollen nach Hause, doch leider sind sie fauler als ein Murmeltier im Winterschlaf. Von alleine bewegen sie sich keinen Meter und so heißt es die Geschicke der Natur selbst in die Hand zu nehmen. Mit Bomben, Seilen, Wagenrädern, Plattformen und anderen Objekten gilt es, die kleinen Mokis zu einem Portal zu bewegen. Was am Anfang noch sehr einfach ist und durch einen kleinen Schubs in die richtige Richtung erreicht wird, stellt sich im späteren Verlauf als echte Herausforderung dar.


So stelle man sich vor, dass ein Level mit verschiedenen Hindernissen gespickt ist und man mit den richtigen Gegenständen als Vorgabe seine eigene Lösung finden muss, um zum Ausgang zu kommen. Aber hey, wenn MacGyver es schafft aus einem Bleistift, einer Büroklammer und einem Kaugummi eine Atombombe zu bauen, dann lässt sich auch hier eine Lösung finden. Dabei kommen manchmal echt witzige Kreationen zu Stande: Man nehme 2 Reifen, 4 Seile und 3 Pfeiler und schon baut man seinen Mokis ein eigenes Auto. Oder ein Luftballon gespickt mit einem Pendel und Gewicht, wird im Handumdrehen zu einem Moki-Schwungrad.


Ingesamt warten mehr als 70 Levels in 6 verschiedenen Welten darauf, bewältigt zu werden und am Ende einer jenen Welt wartet ein Bosslevel auf den geneigten Knobelfreund. Und als ganz besonderes Feature kommt iBlast Moki auch mit dem Plus+ System daher.

Mal sehen, was meine Kumpels so machen.
Plus+ ist das neue Social Network- und Achievement-System von ngmoco:), der Entwicklerschmiede hinter Rolando, Space Defence und Co. Es handelt sich dabei um ein ähnliches System, wie schon auf beispielsweise auf XBox 360- und PS3-Konsolen bekannt ist. Jedes Spiel, das mit dem Plus+ System ausgestattet ist, kommt mit einem Belohnungssystem daher. Werden bestimmte Ziele erreicht, gibt es Trophäen und Erfahrungspunkte.


Spieler können so auf einer Erfolgsskala aufsteigen, sich mit andern Spielern und Freunden vergleichen und über ihre erreichten Ziele berichten.


Steuerung:
Per Touchscreen werden die Objekte auf das Spielfeld gezogen und können nach Belieben verlängert, gedreht und angepasst werden. Wurden Kreationen gebaut, kann man per Startknopf das Spiel loslegen lassen. Schafft man es nicht auf Anhieb, geht das Ganze erneut los und man überarbeitet sein Konzept. Kreativität ist angesagt. Einziges Manko bisher ist, dass man seine Objekte in kleinen Einzelteilen überarbeiten muss, es gibt noch keine Möglichkeit, ein großes Gebilde zu verschieben.


Grafik:
Optisch erinnert iBlast Moki stark an LocoRoco gemischt mit einer Priese Rolando und versprüht dennoch seinen ganz eigenen Charme. Die niedlichen Figuren sind total putzig und 6 unterschiedliche Welten mit diversen Themen sorgen für optische Abwechslung.


Sound:
Musikalisch bekommt man eine seichte Einheitskost geboten. Ruhige klänge und angenehme Soundeffekte. Nichts besonderes, aber auch nicht nervtötend.

Features:
Mehr als 70 Level in 6 Welten, Plus+ Kompatibilität und ein einzigartige Gameplayerfahrung zeichnen iBlast Moki aus. LittleBigPlanet lässt grüßen: Denn was das Spiel zu einem echten Bringer macht, ist der Leveleditor. Denn wer mag, kann sich hinsetzen, eigene Welten bauen und Rätsel schaffen. Noch besser ist die Tatsache, dass diese auch noch online getauscht und bewertet werden können. Wer also fleißig ins virtuelle Netz reinschaut, wird immer wieder neue Level für sich entdecken können. So wird es einem so schnell nicht langweilig.


Für das kommende Update des Spiels wurden auch schon erste Inhaltshinweise gegeben, so darf man sich auf weitere Level und neue physikalische Bauobjekte freuen. Doch auch jetzt schon, bekommt man eine ordentliche Portion Spiel für sein Geld geboten.

Fazit:
„iBlast Moki“ fällt unter die Kategorie genial einfach, einfach genial. Spielkonzept, Optik und Inhalt wissen zu überzeugen und wenn die Bekanntheit dieses Spiel ein wenig steigt, könnte man sich eventuell bald Seite an Seite mit iPhone-Klassikern wie Rolando, Enigmo und Co. wiederfinden. Fans von niedlichen Knobeleien und Physikpuzzlespielen können ohne zu zögern zugreifen. Es lohnt sich.

Tobt sich nun im Leveledtior aus: Kevin Jensen für PlanetiPhone.de

Vielen Dank an Godzilab für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

WERTUNG:
86%
Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Komplettlösung
Videos
  Steuerung Drehen, Zoomen, Basteln. Alles unter Kontrolle.
  Features Angenehm, aber nicht weltbewegend.
  Grafik Mehr als 70 Level, Plus+ Support und Online-Leveleditor.
  Sound Ein wenig LocoRoco, ein wenig Rolando und dennoch eigener Charme.
  Spielspaß Einzigartiges Spielkonzept mit Kultpotential.







Details
Spielname:
iBlast Moki

Publisher:
godzilab

Genre:
Spiele - Geschicklichkeit

Release:
erschienen

Preis:
1.99 Euro

Dateigroesse:
9,9

Getestete Version:
1.0

Voraussetzungen:
OS 2.2.1 oder besser

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (11)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop